Die Wiedereinführung der Vermögensteuer ist ein Gebot der Gerechtigkeit

Ob Vermögensteuer oder Umsatzsteuer – Abgaben sind in den meisten Fällen eher unbeliebt. Dennoch sind manche Formen der Besteuerung fairer als andere.

Die Wiedereinführung der Vermögensteuer ist ein Gebot der Gerechtigkeit, denn der soziale Rechtsstaat ist ein Steuerstaat. Er finanziert die Erfüllung seiner Aufgaben nicht über eigenes wirtschaftliches Handeln, sondern durch Besteuerung.

Steuern sind naturgemäß unbeliebt. Der Widerstand gegen die Erhebung neuer Steuern lässt sich jedoch nur überwinden, wenn für die Steuerpflichtigen auch die Steuergerechtigkeit sichtbar wird.

Hier geht´s weiter … https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/gastkommentar-die-wiedereinfuehrung-der-vermoegensteuer-ist-ein-gebot-der-gerechtigkeit/24942932.html?utm_source=pocket-newtab&ticket=ST-14642712-R2bUg6mwqqZIwrsVQde7-ap6

Etwas provokativ: „Eine anti-aufklärerische Mode“ – Ist politisch korrektes Verhalten zu begrüßen?

Statt um soziale Gerechtigkeit dreht sich die Debatte derzeit vor allem um symbolisches Unrecht: um die Beleidigung und Diskriminierung von Minderheiten. Und dieser Diskurs gilt dann auch noch als …

Quelle: Deutschlandfunk Kultur

Selbstständige: Großteil hat laut YouGov-Umfrage Angst um Altersvorsorge

Selbstständige, Freiberufler und niedergelassene Ärzte befürchten, dass sie im Alter nicht ausreichend abgesichert sind. Um dem entgegenzuwirken, sollten sie sich frühzeitig mit einem Firmenverkauf beschäftigen. Doch das tun nicht viele.

Quelle: Selbstständige: Großteil hat laut YouGov-Umfrage Angst um Altersvorsorge – WELT

Psychologie der Zerstörung: Zum Glück sind wir keine Pilze – SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

In den vergangenen 200 Jahren ist die Macht des Menschen, seine Lebenswelt zu zerstören, exponentiell gewachsen. Nun aber verstehen wir nicht nur, was wir anrichten, sondern endlich auch uns selbst.

Quelle: Psychologie der Zerstörung: Zum Glück sind wir keine Pilze – SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft